Kaufmännische/r Assistent/in Schwerpunkt Fremdsprachen

Unser zweijähriger beruflicher Bildungsgang "Staatlich geprüfte/r Kaufmännische/r Assistent/in Schwerpunkt  Fremdsprachen" bietet Ihnen eine chancenreiche, berufsqualifizierende Alternative zum Studium. In nur zwei Jahren erwerben Sie bei uns einen in Industrie und Handel gleichermaßen anerkannten Berufsabschluss im kaufmännischen Bereich, für den es im dualen Ausbildungssystem wegen des Schwerpunkts „Fremdsprachen“  kein Pendant gibt.

Gleichzeitig bietet sich Ihnen die Möglichkeit, vor der IHK zu Düsseldorf Weiterbildungsabschlüsse zur/zum Fremdsprachenkorrespondent/in in Englisch und Französisch oder Spanisch zu erwerben. Damit können Sie der Gestaltung Ihrer beruflichen Karriere im In- und Ausland einen weiteren wichtigen Baustein hinzufügen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://planet-beruf.de/fileadmin/assets/PDF/BKB/7991.pdf

Sie können sich bei uns zur/zum Staatlich geprüften Kaufmännischen Assistentin/Assistenten Schwerpunkt Fremdsprachen ausbilden lassen, wenn Sie über die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife verfügen.

Sie sollten Interesse an kaufmännischen/wirtschaftlichen Zusammenhängen und natürlich an Fremdsprachen mitbringen. In Englisch müssen die Vorkenntnisse mindestens sechs Jahre betragen; für die Teilnahme am Französischunterricht sind vier Jahre Vorkenntnisse erforderlich. Im Fortgeschrittenenkurs Spanisch wird eine mindestens zweijährige Vorbildung vorausgesetzt. Wer die o.g. Voraussetzungen in Französisch und Spanisch nicht erfüllt, nimmt an dem Kurs Spanisch für Anfänger teil.

In Textverarbeitung und den Wirtschaftsfächern (BWL und VWL) werden keine Kenntnisse vorausgesetzt.

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und wird vollzeitschulisch durchgeführt. Der Unterricht findet bis auf Spanisch und Französisch durchgehend im Klassenverband statt.

Nach Beendigung der Unterstufe (erstes Jahr) absolvieren Sie ein mindestens 6-wöchiges betriebswirtschaftliches/kaufmännisches Praktikum. Dafür kommen Betriebe in der Nähe in Frage, aber ebenso Unternehmen im Ausland. Unser Programm „Erasmus+“ unterstützt Sie bei der Durchführung eines Auslandspraktikums. (http://www.erasmusplus.de/) Prüfen Link (Europa) auf unserer eigenen HP

In der Oberstufe (zweites Jahr) finden Teile der Ausbildung nicht im Klassenraum, sondern im voll eingerichteten Lernbüro des Berufskollegs Bachstraße statt.

Hier übernehmen Sie für mehrere Stunden in der Woche praxisorientierte Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen eines Dienstleistungsunternehmens wie zum Beispiel im Bereich Human Resources oder Export Department.

Beispiele aus den drei Bereichen:

  • Berufsbezogener Bereich: Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Informationswirtschaft, Englisch, Französisch oder Spanisch, Personalwirtschaft mit Arbeitsrecht, Textverarbeitung, Bürowirtschaft/Lernbüro, Mathematik
  • Berufsübergreifender Bereich: Deutsch/Kommunikation, Gesellschaftslehre/Politik
  • Differenzierungsbereich: Kommunikationsmarketing (Unterstufe) und Intercultural Communication (Oberstufe)

Gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahrs legen Sie die Berufsabschlussprüfung ab. Sie besteht aus drei Klausuren der Fächer BWL, VWL und Französisch/Spanisch (Fächer des berufsbezogenen Bereichs) und einer sechsstündigen Praktischen Prüfung inklusive fremdsprachlichem Anteil.

  • Kompetenzschulungen und Seminare (Bewerbungstraining, Übersetzungstechniken, Präsentationstechniken)
  • Fahrt nach Brüssel zum EU-Parlament
  • Betriebsbesichtigungen zum Beispiel bei KPMG und Hengeler Müller
  • Weiterbildungsprüfung Fremdsprachenkorrespondent/in IHK

Gute Berufsaussichten: Der Großteil unserer Absolventinnen und Absolventen findet innerhalb von 3 Monaten nach dem Abschluss eine Festanstellung.
Die potentiellen Berufsfelder sind dabei  beispielsweise außenwirtschaftlich spezialisierte/r Sachbearbeiter/in, kaufmännische/r Sachbearbeiter/in mit fundierten Kenntnissen in zwei Fremdsprachen, Fremdsprachenkorrespondent/in/ Europasekretär/in, Personal Assistant (PA) der Geschäftsleitung.
Dabei arbeiten die Ehemaligen der FS des Berufskollegs Bachstraße zum großen Teil in folgenden Bereichen:

Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Unternehmens-beratungsgesellschaften, Anwaltskanzleien, Fluglinien, Speditionen, Touristikunternehmen, Industrie und Handel, Banken, Versicherungen, Konsulate, Botschaften, Auslandsvertretungen (Auswärtiges Amt Berlin)

  • Berufsbegleitendes Studium/Vollzeitstudium: Ca. ein Drittel unserer Absolventinnen und Absolventen beginnt nach dem Abschluss bei uns zusätzlich noch ein berufsbegleitendes Studium, zum Beispiel in International Business Management. Etwa 10% entscheiden sich nach Abschluss des Bildungsganges für ein Vollzeitstudium, häufig in den Bereichen BWL und VWL.

Online über die Schulhomepage (Link einfügen) sowie über ein zusätzliches persönliches Beratungsgespräch.

Informationsveranstaltungen:

Samstag, 17.02.2018 von 10.00 Uhr bis 13:00 Uhr im Hauptgebäude Bachstraße 8
Samstag, 09.06.2018 von 10.00 Uhr bis 13:00 Uhr im Hauptgebäude Bachstraße 8
 

Ausführliche Berufsinformationen:

http://planet-beruf.de/fileadmin/assets/PDF/BKB/7991.pdf

Jenny Kinscher: „Ich habe meine Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin Schwerpunkt Fremdsprachen 2013 abgeschlossen. Zusätzlich habe ich noch die Prüfungen bei der IHK zur Fremdsprachenkorrespondentin in Englisch und Französisch abgelegt. Mit diesen drei Abschlüssen habe ich innerhalb sehr kurzer Zeit einen Job gefunden.

Da die Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin am Berufskolleg Bachstraße sehr vielseitig ist, konnte ich mich in verschiedenen Bereichen bewerben. Ich habe mich für eine japanische Firma in Düsseldorf entschieden und arbeite seitdem dort im Bereich Customer Service und Order Processing. Das Arbeitsumfeld ist international, unsere Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten kommen aus aller Welt, daher wende ich die gelernten Fremdsprachen täglich an. Auch das kaufmännische und wirtschaftliche Wissen kommt oft zum Einsatz, so bleibt der Job immer abwechslungsreich und interessant.“

Neele Höland: „Für mich war der Bildungsgang „Kaufmännische Assistentin für Fremdsprachen“ ein super Sprungbrett in die Berufswelt. Bereits während der Ausbildung hatte ich die Möglichkeit, in der Verwaltung einer internationalen Schule ein Praktikum zu absolvieren. Im Anschluss an die Ausbildung wurde dann dort für mich eine Stelle als Übersetzerin geschaffen. Zu meinen Aufgaben zählten unter anderem die Erstellung von Übersetzungen, Dolmetschertätigkeiten und die Korrespondenz mit Eltern und Behörden. Während der Ausbildung wurden wir im Englischunterricht durch verschiedenste Übersetzungsarbeiten und Korrespondenz intensiv darauf vorbereitet, in großen Unternehmen Übersetzungstätigkeiten durchzuführen, wovon ich während meiner Tätigkeit im Schulbüro sehr profitiert habe. Seit 2014 studiere ich nun Internationales Management. Insbesondere in den Fächern Rechnungswesen, Spanisch und natürlich Englisch habe ich viele Vorteile, auch in BWL kann ich von meinem Vorwissen aus der Ausbildung immer profitieren.“

Anna Bathge: „Durch den Berufsabschluss zur Kaufmännischen Assistentin Schwerpunkt Fremdsprachen und die bestandenen IHK-Fremdsprachenkorrespondentenprüfungen in Englisch und Französisch habe ich gute Chancen in der Berufswelt. Direkt nach der Berufsabschlussprüfung ging ich nach Frankreich, da für mich immer klar war, dass ich dort leben und arbeiten wollte.

In Nizza habe ich ab Anfang September Bewerbungen geschrieben und bin persönlich zu den Unternehmen gegangen, um mich "spontan" zu bewerben. Ich habe 6 Antworten erhalten, davon drei mit Terminen für Vorstellungsgespräche. Nach den Gesprächen konnte ich mich zwischen zwei Jobangeboten entscheiden. Die Wahl fiel auf Star Wellness, das ist eine französische Firma, die sich im Bereich Luxus und Wellness einen Namen gemacht hat und für 5 Sterne-Hotels Spas, Saunas und Hammams, sowie Massageräume entwirft und liefert.

Meinen Arbeitsvertrag als (kaufmännische) Marketing-Assistentin bei Star Wellness habe ich Ende September unterschrieben und seit dem 1. Oktober arbeite ich dort an drei Tagen in der Woche. Die anderen zwei Tage gehe ich in die Universität und studiere dort Marketing- und Kommunikationswissenschaften. Den Bachelor kann man hier als „Berufsstudent“ mit Vorkenntnissen innerhalb eines Jahres machen, so dass ich nur ein Jahr nach der Ausbildung an der Bachstraße die Chance habe, den Bachelor-Abschluss zu erwerben.“

Ansprechpartnerinnen

Martina Ullrich

Martina Ullrich

Bereichsleiterin
0211 8922-412
martina.ullrich@schule.duesseldorf.de
Barbara Bertram

Barbara Bertram

Bildungsgangleiterin
0211 8922-411
b.bertram@berufskolleg-bachstrasse.de