Fachlagerist/in

Fachlageristen und Fachlageristinnen nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie erfassen die Güter via EDV, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht oder leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch. Für den Versand verpacken sie Güter, füllen Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen. Dabei beachten sie einschlägige Vorschriften, wie z. B. die Gefahrgutverordnung und Zollbestimmungen. Die Güter transportieren sie mithilfe von Transportgeräten und Fördermitteln, wie beispielsweise Gabelstapler oder Sortieranlagen.

Mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsschule erwerben Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Ausbildung den Berufsschulabschluss und werden auf die IHK-Prüfung für den Berufsabschluss vorbereitet.

Folgende allgemeinbildende Schulabschlüsse können mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsschule erlangt werden:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife/Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)
  • ggf. Fachhochschulreife (Voraussetzungen: mittlerer Schulabschluss, dreijähriger Vertrag zur Fachkraft für Lagerlogistik, Einverständnis des Ausbildungsbetriebes)
    Weiterführende Links zum Bildungsgang und zum Berufsbild:

https://www.berufsbildung.nrw.de/cms/bildungsgaenge-bildungsplaene/fachklassen-duales-system-anlage-a/berufe-a-bis-z/fachlageristin-fachlagerist/fachlageristin.html

http://planet-beruf.de/schuelerinnen/mein-beruf/berufe-von-a-z/ausbildungsberufe-f/fachlageristin/?print=1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1%3Fprint%3D1&cHash=8a04b05cbcc48b92ffbb66ad50f779be

  • Für die Aufnahme in eine Fachklasse Fachlagerist/in ist ein eingetragener Berufsausbildungsvertrag erforderlich.
  • Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht verbindlich vorgeschrieben.
  • Bei der Klassenzuteilung werden die Eingangsvoraussetzung und soweit möglich betriebliche bzw. persönliche Erfordernisse berücksichtigt.
  • Die Berufsschule wird während der gesamten Ausbildungszeit besucht.
  • Die Regeldauer beträgt zwei Jahre.
  • Die Ausbildungszeit kann verkürzt werden; sie ist abhängig vom erlangten Schulabschluss und der Gestaltung des Ausbildungsvertrages.
  • Auszubildende, die während der Ausbildung gute Leistungen in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb erbringen und das Einverständnis von Betrieb und Schule einholen, können einen Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung stellen und auf diese Weise die Ausbildungszeit verkürzen.
  • Der Berufsschulunterricht findet i.d.R. an zwei Tagen statt.
  • Die Berufsabschlussprüfung wird bei der jeweiligen Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt.
  • Die Zwischenprüfung wird am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt und besteht aus einem praktischen Prüfungsbereich.
  • Die Abschlussprüfung wird am Ende des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt und umfasst eine schriftliche sowie eine praktische Prüfung. Beide Prüfungsleistungen fließen mit je 50 % in die Endnote ein.
  • Bei Nichtbestehen sind Wiederholungsprüfungen und weiterer Berufsschulunterricht möglich.
    Weitere Informationen zu den Prüfungsfächern und der Bestehensregelung sind unter dem folgenden Link zu finden:

https://www.bibb.de/tools/berufesuche/index.php/regulation/fachlagerist_fachkraft_lagerlogistik.pdf

  • Theaterprojekt „Stark im Konflikt“ für alle Fachlagerist/-innen
  • Coolnesstraining für alle Fachlageristen/-innen
  • Prüfungsvorbereitung für alle Fachlageristen/-innen
  • Auslandspraktikum in Frankreich („Europass“)
  • Betrieblicher Ersthelfer
  • eigene Fachklasse für Auszubildende mit Anschlussvertrag zur Fachkraft für Lagerlogistik
  • ggf. Doppelqualifikation zur Fachhochschulreife (nur mit Vertragsveränderung!)
  • drittes Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik
    dann:
  • Meister/in für Lagerwirtschaft (IHK); Logistikmeister
  • Logistikmanagement (Logistik-Studium; z. T. berufsbegleitend)
  • Handelsfachwirt/in (IHK) an der Fachschule für Handelsmanagement (FAHM)
  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AEVO – IHK) an der Fachschule für Handelsmanagement (FAHM)
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in an der Fachschule für Handelsmanagement (FAHM)
  • Bachelor of Arts (B.A.) an der Fachhochschule des Mittelstandes in Kooperation mit der Fachschule für Handelsmanagement (FAHM)

Einschulung der Auszubildenden des 1. Ausbildungsjahres:

ab August 2018

Unterrichtsbeginn für das 2. und 3. Ausbildungsjahr:

ab August 2018

Ansprechpartner/innen

Astrid Rotthoff

Astrid Rotthoff

Bereichsleiterin
0211 8922-441
astrid.rotthoff@schule.duesseldorf.de
Mechthild Löbke

Mechthild Löbke

Bildungsgangleiterin
0211 8922-442
mechthild.loebke@schule.duesseldorf.de